Kastanienfiguren

Kastanienparade

Jedes Jahr im Herbst bin ich wieder fasziniert von den glatten, rotbraun gemaserten Kastanien, die glänzen wie frisch poliert, wenn man sie aus ihrer stacheligen Hülle befreit. Aber die Kastanientiere mit ihren Streichholzbeinen und ihren unförmigen Köpfen, die man mit den Kindern so bastelt, konnten mich nie begeistern: Zu wackelig, ohne Persönlichkeit.
Doch dieses Jahr war etwas anders. Die Kastanie bei uns auf dem Platz, die in den letzten Jahren kaum noch gefruchtet hatte, hat lauter ungewöhnlich große, knollige Früchte hervorgebracht. Der regenreiche Sommer scheint ihr gut bekommen zu sein. Und die knolligen Früchte mit ihren unregelmäßigen Formen haben uns zusammen mit ein paar Eicheln und Kiefernzapfen inspiriert. Mein Favorit sind die beiden Schneefrauen mit ihren warmen Mützen, die leicht gefährlich wirkenden Stacheltiere, der schräge Vogel und die Nilpferde mit ihren dicken Schnauzen.

Kastanienfigur Vogel
Ein schräger Vogel
Kastanienfiguren Nilpferde
Nilpferdefreundschaft

Die übrigen Kastanien haben wir dann nach dem Rezept von Fräulein Draußen als Waschmittel angesetzt. Das war etwas mühsam, da sie nicht mehr ganz frisch und schon relativ hart waren. Faszinierend wie die geviertelten Früchte das Wasser zu einer seifigen Lauge machen. Den Fettfleck hätten wir wohl vorbehandeln müssen, aber für den normalen Herbstdreck hat es gereicht. Nächstes Jahr eine zweite Runde, dann mit ganz frischen Kastanien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*