Kölnpfad, Etappe 10 Porz Wahn – Zündorf

Diese Etappe des Kölnpfads führt auf lange Strecken zwischen großen Feldern hindurch. An einen heißen Sommertag wäre mir hier zu viel Sonne. Im November aber, wenn ich jeden einzelnen Sonnenstrahl nutzen möchte, ist die Etappe genau die richtige Wahl! Schön ist auch der weite Blick über die Felder mit Blick bis zum Siebengebirge im Süden und dem Kölner Dom im Norden. Anschauungsunterricht zum Hochwassermanagement am Rhein gibt es unterwegs außerdem. Kölnpfad, Etappe 10 Porz Wahn – Zündorf weiterlesen

Terassengärtnern im Oktober

Den heißen Sommer haben unsere Terrassenpflanzen dank der Bewässerung gut überstanden. Der Wein färbt sich prächtig rot und gelb, die letzten Salate habe ich schon vor einer Weile geerntet. Jetzt geht es darum weiteren Platz zu schaffen, um endlich Spinat und Feldsalat für den Winter bzw. für den Frühling sähen zu können. Anfang Oktober ist es schon, eigentlich könnte ich auch die restliche grünen Tomaten abschneiden und zum Nachreifen nach drinnen nehmen, aber bei den aktuellen Sommertemperaturen bringe ich es einfach nicht übers Herz, die Tomatenbüsche herauszureißen. Ich beschließe, erst mal alle andern Plätze frei zu machen. Terassengärtnern im Oktober weiterlesen

Blick über die Eifelhöhen: Der Panoramaweg um das Eifeldorf Lind herum

Ich gehöre eindeutig zu den Menschen, die gerne über Land schauen und so reizt mich eine Runde mit dem Namen „Panaoramaweg“ natürlich sehr. Und wie sich beim Nachwandern gezeigt hat, trägt dieser Rundweg um das Eifeldorf Lind herum, diesen Namen völlig zurecht. Wir konnten die meiste Zeit zwischen Wiesen wandernd, den Blick über die schönen Eifelhügel in die Ferne schweifen lassen. Blick über die Eifelhöhen: Der Panoramaweg um das Eifeldorf Lind herum weiterlesen

Gärtnern auf der Terrasse im Mai

Der Mai ist eine großartige Zeit beim Gärtnern: Ich liebe es, wenn ich den Pflanzen beim Wachsen geradezu zuschauen kann. Im Mai kann ich zwar fast nichts ernten – nur ein paar Zweige Rosmarin oder Thymian und vielleicht die erste Erdbeere – aber die Vorfreude wächst mit den Pflanzen! Gärtnern auf der Terrasse im Mai weiterlesen

Frühlingsradtour durchs Bergische auf ruhigen Straßen und aussichtsreichen Wegen

Jetzt im Mai ist es Zeit wieder mit Radtouren zu beginnen. Für den Anfang eignet sich diese Strecke von Overrath durchs Bergische nach Köln gut: Mit 45 km ist sie relativ kurz und 600 Höhenmeter sind auch moderat, ein guter Einstieg. Ich fahre diese Tour besonders gerne zu Beginn der Tourensaison oder sonst, wenn ich nicht den ganzen Tag mit Radeln verbringen will oder kann.

Die Tour ist eine „klassische“ Radtour: Sie führt fast vollständig über kleine Straßen und asphaltierte Wege. Mit schmalen Rennradreifen dürfte der Belag teilweise unbequem sein, mit einem gewöhnlichen Trekking- oder Tourenrad ist man aber schon bestens ausgestattet. Kleine Gänge sollte es allerdings haben, die Steigungen sind zwar kurz, zum Teil aber recht steil. Am wichtigsten bei der Routenwahl war mir: wenn Straßen, dann nur solche mit wenig oder sehr wenig Verkehr, ansonsten geteerte Feldwege und auch gute Forstwege. Da die Route drei Höhenzügen folgt, ist sie, abgesehen von den „echten“ Steigungen dazwischen, gemäßigt. Frühlingsradtour durchs Bergische auf ruhigen Straßen und aussichtsreichen Wegen weiterlesen

Gärtnern im Frühling

Dieses Jahr war der Frühling lange noch sehr kalt, nur die Krokusse, die Traubenhyazinthen und Narzissen mit ihren Zwiebeln konnten schon schön wachsen. Selbst der Spinat, der schon bei 10 Grad ordentlich wächst, blieb dieses Jahr lange in der Größe, zu der er es an den wärmeren Wintertagen gebracht hatte. Die auf die Kälte folgenden sehr warmen, schon fast sommerlichen Tage ließen den Spinat dann förmlich explodieren und ich konnte eine üppige Ernte zu Pasta und zu mehreren Portionen Salat verarbeiten. Gärtnern im Frühling weiterlesen

Winterwanderung von Siegburg Bf nach Honrath Bf

Im Bergischen Land westlich von Köln sind die Berge eher langgezogene Hügelrücken. Lohnende Gipfelziele für Tagestouren gibt es nicht. Wenn nicht der Gipfel das Ziel ist, muss der Weg das Ziel sein! Zwar kann man auch ausgeklügelt schöne Rundtouren machen hier, aber besonderers reizvoll sind Streckenwanderungen! Das ist der Vorteil in der Nähe von größeren Städten unterwegs zu sein, man kann leicht von einer Bahnstation zur nächsten wandern. Winterwanderung von Siegburg Bf nach Honrath Bf weiterlesen

Ein Ausflug der anderen Art: Die Weinmesse der Vignerons indépendants in Straßburg

Es ist wieder soweit die Vigneron indépandant, eine Vereinigung von unabhängigen, französischen Weingütern, laden vom 16. bis 19. Februar 2018 ein zur Weinmesse nach Straßburg. Für uns wird es das mittlerweile siebte Mal sein, dass wir diese Gelegenheit nutzen, französische Weine zu kaufen, die wir in Deutschland sonst nicht kaufen und schon gar nicht probieren können. Ein Ausflug der anderen Art: Die Weinmesse der Vignerons indépendants in Straßburg weiterlesen

Ernten im Winter

Bis in den Januar hinein ist es diesen Winter relativ warm gewesen. Frost gab es bisher kaum. Zweimal hat es geschneit, einmal auch ziemlich hefig und für hiesige Verhältnisse viel, aber am nächsten Tag war der Spuk schon wieder vorbei. Bei Tagestemperaturen um die 10° C wachsen die krautigen Pflanzen dann zwar langsam, aber doch merklich weiter. So waren die drei Mangoldpflanzen so groß geworden, dass ich die äußern Blätter schon alleine deshalb schneiden musste, damit sie nicht den Sämlingen drum herum das Licht wegnehmen. Für einmal Kartoffel-Schafskäse-Auflauf mit Mangold war es gerade genug. Sehr lecker! Ernten im Winter weiterlesen

Buchempfehlung: „Fuchs ganz nah“

Die Geschichte von Füchsin Sophie und einer ganz besonderen Freundschaft

Begeistert von einer Diashow von Klaus Echtle über wilde Tiere in Deutschland habe ich im Foyer des Kinos das Buch „Fuchs ganz nah“ von ihm für meine Kinder gekauft. Der Freiburger Förster und Fotograf Klaus Echtle und die studierte Forstwirtin Anna Rummel erzählen mit ansprechenden Texten und großartigen Fotos von ihrer Zeit mit der Füchsin Sophie. Buchempfehlung: „Fuchs ganz nah“ weiterlesen