Der erste Fruchtansatz beim Kürbis

Große Blätter und der erste winzige Kürbis

Dank des vielen Regens und des vielen Komposts sind die beiden Kürbispflanzen schön groß geworden. Sie blühen auch schon seit einer Weile und jetzt haben wir den ersten kleinen Kürbisansatz.

Insgesamt gesehen fallen die meisten Blüten ab, aber all zu viele Fruchtansätze soll man bei den begrenzten Nährstoffvorräten in einem Blumenkübel ohnehin nicht an der Pflanze lassen, sonst werden die einzelnen Früchte wohl nicht groß.

Auch die Mangoldsämlinge haben sich inzwischen zu kräftigen kleinen Pflanzen entwickelt. Der gesäte Basilikum ist auch ausgepflanzt und wächst, aber eher langsam.

Der Koriander fängt sogar schon langsam an Blütenstiele zu treiben. Zu einem richtig blattreichen Büschel haben es auch die Pflanzen letztes Jahr auch nicht gebracht. Sie haben zwar reichlich Samen geliefert, aber so viel Koriandersamen verwenden wir dann doch nicht beim Kochen. Den Platz werde ich nächstes Jahr eher für Salat verwenden.

Die drei Tomatenpflanzen, die ich gekauft habe, sind gut angewachsen und treiben kräftig. Ich lasse pro Pflanze drei Seitentriebe stehen und geize ansonsten alle Seitentriebe aus. Mal schauen, welche der beiden Sorten sich besser bewährt. Die Ernte wird es zeigen.

Zitronen-Minze-Limo
Zitronen-Minze-Limo

Jetzt erst mal abwarten und Limo trinken: Ein großer Zweig Minze, eine Zitrone in Scheiben und etwa drei Zentimeter Ingwer in einem Liter Wasser über Nacht in den Kühlschrank, einschenken und genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*